Was ist BIM?

Building Information Modeling (BIM) ist ein umfassender Wandel innerhalb der AEC-Industrie bezüglich Design, Planung, Umsetzung und Pflege von Gebäuden. Dabei werden alle involvierten Parteien, z.B. Architekten, Designer, Planer, Bauingenieure, GU und BU zu mehr Kollaboration angeregt. Informationen werden von der Design-Phase an geteilt.

Als Ergebnis resultiert eine komplexe Sammlung an Daten und Informationen über das neue Gebäude, die in einem digitalen 3D-Modell mit allen Informationen gespeichert sind - dem integrierten Gebäudedatenmodell/BIM-Modell.


Das BIM-Modell


Das Gebäudedatenmodell/BIM-Modell bildet einen enormen Zugewinn, beispielsweise durch anschauliche Visualisierung in allen Projektphasen sowie eine hohe Informationstransparenz. Während es CAD-Zeichnungen sowohl an Anschaulichkeit als auch an zusätzlichen Meta-Informationen (z.B. Preise, Kontaktinformationen, etc.) mangelt, vereinigt BIM hochqualitative Renderings und stellt alle notwendigen Daten des Produktherstellers bereit. Anstelle wiederholter, bilateraler Kommunikation in Papierform ermöglicht BIM nun multilaterale und digital automatisierte Kommunikation zwischen allen am Bau beteiligten Akteuren.

Die nachfolgende Abbildung bezüglich der Zusammenarbeit von Produktherstellern und Architekten verdeutlicht, welch einen signifikanten Technologiefortschritt ein BIM-Modell im Vergleich zu einer traditionellen CAD-Zeichnung darstellt. Das Beispiel illustriert die visuellen Vorteile in Anschaulichkeit und Übersichtlichkeit. Zusätzlich bietet sich BIM als bequemes Kommunikationsmittel gegenüber Endkunden an, die gegebenenfalls kein technisches Verständnis besitzen, aber mühelos ein visualisiertes 3D-Modell verstehen. Die traditionellen 2D-Zeichnungen lassen sich nicht auf den ersten Blick erfassen. Das 3D-BIM-Modell (links unten) hingegen, ist sogar für Laien einfach nach zu vollziehen. Der Endkunde kann daher leichter vom Design überzeugt werden, da er es nicht nur versteht, sondern auch eigene Wünsche ausdrücken sowie Veränderungen im eigenen Interesse vorschlagen kann.


Die Herkunft


Ein Hauptziel des Building Information Modeling ist es, eine effizientere Kollaboration zwischen allen am Bauprozess Beteiligten zu erleichtern, wofür das virtuelle 3D-Modell und alle zusätzlichen Informationen den Schlüssel bilden. Der Begriff „Building Information Modeling“ selbst hat dabei über die letzten Dekaden eine breite Aufmerksamkeit auf sich gezogen und ist vor allem in skandinavischen Ländern sowie den USA am weitesten etabliert. Nichtsdestotrotz beeinflusst BIM auch andere Länder immer mehr, beispielsweise stehen alle öffentlichen Projekte in Großbritannien unter der Pflicht, ab 2016 vollständig in BIM umgesetzt zu werden.


Die Zukunft


BIM entwickelt sich fortlaufend in der akademischen Welt, innerhalb der genutzten Technologie und Software sowie in seiner Akzeptanz als neue Baukultur. Da jungen Studenten bereits in ihrer Ausbildung der fächerübergreifende BIM-Ansatz mitgegeben wird, werden diese automatisch eine von Kollaboration geprägte Arbeitskultur verbreiten, in der Architekten und Produkthersteller enger zusammenarbeiten. Mit der sich weiterhin beschleunigenden BIM-Adaption werden vor allem verbesserte Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten sowie das Teilen des 3D-BIM-Modells inklusive seiner Daten mit Stakeholdern den Kern zukünftiger BIM-Entwicklungen bilden.

It´s all about information:

“The future BIM model will be a system completely interactive with key building information, climate information, user requirements, and triple bottom line impacts, so that design integration and data return among all systems is immediate and symbiotic.” (Quelle: E Krygiel & B Nies. 2008. Green BIM - Successful sustainable design with building information modeling. Indianapolis, Indiana: Wiley Publishing)

Increased client, design and construction team understanding and communication:

“We presented a design to 400 members using an animation generated straight out of the software. After we showed them that, it was question time, and I was bracing for a very long evening. They Organization dimension of BIM asked one question about some showers, and after that they said, ‘This looks great. We know what we’re getting. Let’s build it.” (Quelle: Zitat aus E R Hoffer (Autodesk). 2014. Measuring the Value of BIM.)


BIM-Ausblick für Deutschland


Obwohl Deutschland mittlerweile seine Startphase in der BIM-Umsetzung überwunden hat, steht die regionale Entwicklung weiterhin hinter jenen der skandinavischen Länder sowie der USA und Großbritannien. Studien sind sich allerdings einig, dass BIM die deutsche Bau- und Architketurbranche innerhalb der nächsten Jahre in hohem Maße beeinflussen wird (z.B. BIM: Potentiale, Hemmnisse, Handlungsplan und BIM-Auswirkungen auf HOAI).

Folglich ergibt sich unter anderem für Produkthersteller die Chance, als BIM-Pionier ihren Mitstreitern einen Schritt voraus zu sein.

Aussagekräftig und prägnant hält auch eine aktuelle Studie des BRZ den derzeitigen Stand von BIM fest. Die komplette Studie "IT-Trends in der Baubranche" erhalten Sie auf Anfrage beim BRZ.